Als die Pfälzer den Aufstand probten

Angebote bei ZVAB (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher)

Beschreibung

Als die Pfälzer den Aufstand probten – eine satirische Reportage von Paul Kaps.

Das Unerhörte spielte sih in wenigen Minuten ab: die politische Prominenz der Region und des Landes war auf dem Acker versammelt, der Minister griff zum Spaten – die übliche Freiluftveranstaltung mit dem ersten Spatenstich für den Baubeginn der Autobahn Pirmasens – Landstuhl konnte erfolgen. Da kam ein Bürger daher und sprengte die Zeremonie, die auf seinem Grund und Boden geplant war, ohne dass ihn jemand gefragt hätte. Er jagte Minister, Parlamentarier, Lokalgrößen nebst Anhang mit lauter Stimme avon. Der Skandal war perfekt. Der Vorgang in der Gemarkung Bann hatte Folgen, die das Land Rheinland-Pfalz binnen weniger Tage in eine ernsthafte Staatskrise schlittern ließ.
Er beschäftigte die Republik, die Medien sorgten für lückenlose Berichterstattung. Das ganze Land lachte. – Der Autor, Jahrzehnte als Zeitungsredakteur in der Pfalz tätig, präsentiert uns, aufgehängt an dieser Szene, mit welcher Borniertheit Behörden versuchen, die Bürger zu gängeln, mit wieviel dümmlicher Arroganz Parlamentarier sich spreizen und doch nur die Luft erschüttern und wie hilflos Minister sind, wenn sich etwas ereignet, was außerhalb der Routine liegt. Ein Rapport an Fakten, die der Autor satirisch ergänzt und abrundet. Für die Pfälzer waar es Anlaß, gegen Mainz Front zu machen. Jahrelang unterdrückter Unmut über die Mainzer Regierung macht sich Luft. “Mainz braucht die Pfalz – aber die Pfälzer brauchen Mainz nicht.” Ein Buch wider den Übermut der Obrigkeit – ein Plädoyer für freie Bürger in einer freien Demokratie.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie

Pfälzische Verlagsanstalt
Landau
1991
gebunden, Schutzumschlag
254 Seiten
ISBN 3876291925