Der Sohn des Wolfs

Beschreibung

Der Sohn des Wolfs – Erzählungen von Jack London.

Inhalt – Der Sohn des Wolfs

Diese Erzählungen beruhen auf Jack Londons eigenen Erlebnissen und Erfahrungen in Alaska. Es ist eine rauhe Welt, die der Autor schildert, in der Männer unvorstellbare Entbehrungen auf sich nehmen, um ein paar Beutel Goldstaub zu gewinnen. Eine Welt, in der die Toten vor den Wölfen und Hunden geschützt werden müssen und ein Mann sich lieber eine Frau von den Nordlandindianern holt, statt sechshundert Meilen mit dem Schlitten übers Eis zu reisen, um erst nach Monaten mit einer weißen Frau zurückzukehren. Ungeschliffen in ihren primitiven Vergnügungen, sind diese Menschen jedoch von einer rauhen Ritterlichkeit, die ehrlicher ist als formvollendete Höflichkeit. Die Geschichte “Das Weib eines Königs” spielt in einem späteren Abschnitt in der Entwicklung des Nordlands als sich die Anfänge eines Gesellschaftslebens zeigten, nachdem mehr und mehr weiße Frauen ins Land gekommen waren. Mit unterkühltem Humor schildert hier der Autor, wie dem “König” Cal Galbraith, der seine indianische Frau vernachlässigt, eine wirkungsvolle Lehre erteilt wird. Mit diesen frühen Erzählungen begründete Jack London seinen Ruhm.
(Quelle: Verlagsangaben/vwh)

Erzählungen im Buch

Das weiße Schweigen
Der Sohn des Wolfs
Die Männer von Forty Mile
In fernem Lande
Auf der Rast
Das Vorrecht des Priesters
Die Weiheit der Reise
Das Weib eines Königs
Eine Odyssee des Nordens

Bibliografie – Der Sohn des Wolfes

Deutscher Taschenbuch Verlag
München
1977 (5. Auflage)
Taschenbuch
140 Seiten
ISBN 3423008970


Bezugsquellen zu “Der Sohn des Wolfs” (sponsered Link)

Amazon
Booklooker
ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher)