Die Nonnensusel

Beschreibung

Die Nonnensusel – ein Bauernroman aus dem Pfälzischen Wasgau, von August Becker.

Der Autor macht den Leser mit einem jungen Menschen bekannt, der nicht nach dem Verstande, sondern nach dem Gefühl handelt und von diesem stets auf den richtigen Weg geleitet wird. Es ist in gewissem Sinne ein Naturkind, ebenso reich an ursprünglicher Liebe wie an Selbstlosigkeit. Kurz: ein unverbilderter Mensch, dessen Taten und Dulden oft größer sind als jene, die sich auf der offenen Bühne des Lebens brüsten. Eingerahmt wird die Geschichte der “Nonnensusel” von einer Reihe prächtiger Bilder aus dem ländlichen Leben der Pfalz. Nicht minder bedeutsam ist die Zeichnung der Charaktere, unter enen die Eltern der Susel, namentlich aber auch die heimtückische den Frieden des Hauses untergrabende Großmutter hervorragend sind. Holzschnittartig entworfen sind auch einzelne Szenenschilderungen.
Die “Nonnensusel” ist zweifellos das beste erzählerische Werk August Beckers, das – wie die Münchner Neueste Nachrichten einmal schrieben – “unsere volle, ungeteilte Anerkennung, ja Bewunderung verdient.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie – Die Nonnensusel

Pfälzische Verlagsanstalt
Landau in der Pfalz
1986
gebunden, Schutzumschlag
376 Seiten
ISBN 3876291054


Bezugsquellen zu “Die Nonnensusel” (sponsered Link)

Amazon
Booklooker
ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher)