Laß rauschen

Laß rauschen
(Autor: unbekannt)

Ich hör ein Sichelin rauschen,
Wohl rauschen durch das Korn,
Ich hört ein feine Magd klagen,
Sie hätt ihr Lieb verlorn.

“La rauschen, Lieb, la rauschen!
ich acht nit, wie es geh:
Ich hab mir ein Buhlen erworben
In Veiel und grünem Klee.”

“Hast du ein Buhlen erworben
In Veiel und grünem Klee;
So steh ich hie alleine,
Tut meinem Herzen weh!”

Quelle: Deutsche Dichtung der Neuzeit, Verlag G. Braun, Karlsruhe, ohne Jahr.


Werbung: