Köln

Beschreibung

Köln – herausgegeben von Johann Jakob Häßlin.

Eine fast zweitausendjährige Geschichte ist über Köln hinweggegangen. Von den Römern gegründet, in den Wirren der Völkerwanderung zerstört, von den Bischöfen des Mittelalters zu neuem Leben erweckt, erreicht es zu Beginn des 13. Jahrhunderts gleichsam den Rang eines nordischen Rom. Der Neubau des Doms, 1248 begonnen, bildete die Krönung dieses mitteltalterlichen Köln und zugleich den Beginn einer neuen Epoche. Im Wechsel von Glanz und Niedergang städtisch-bürgerlicher Entfaltung behautet sich dann im Laufe der Jahrhunderte immer wieder der Lebenswille dieser Stadt, bis in unseren Tagen aus den Überresten furchtbarer Zerstörungen nach dem Zweiten Weltkrieg – vom unverwüstlichen Mut der Bevölkerung getragen – Altes und Modernes erneut sich zu einem Stadtorganismus zu formen begonnen hat.

Diese Schicksalphasen Kölns haben in dem Buch, das Johann Jakob Häßlin hier über Köln und die Kölner zusammengestellt hat, ihren literarischen und bildlichen Niederschlag gefunden. In sorgfältig ausgesuchten Zeugnissen aus sechs Jahrhunderten, die der Herausgeber durch Texte aus seiner eigenen Feder ergänzt hat, spiegeln sich Wesen und Geschichte dieser einzigartigen Stadt und ihrer Bewohner. Seltene Bilddokumente, in denen endgültig Verschwundenes und neu Entstandenes vor Augen geführt werden, ergänzen die Berichte zu einem farbigen Gesamtbild der rheinischen Metropole.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie – Köln

Prestel Verlag
München
1972 (2. Auflage)
gebunden, Schutzumschlag
336 Seiten
ISBN 3791300202


Bezugsquellen zu “Köln” (Werbung)

Amazon
Booklooker
ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher)