Wege der Liebe – Elia Kazan

Wege der Liebe

Wege der Liebe, Roman von Elia Kazan.

Inhalt – Wege der Liebe

In seinem neuen Roman schildert Elia Kazan eine junge Frau, die sich selbst und auch ihrer Umwelt Rätsel aufgibt: Schmal und zerbrechlich, schön und sinnlich, ist Ethel, die Adoptivtochter eines wohlhabenden Arztes und seiner kränkelnden Frau, seit Kindstagen überall beliebt – und doch ist sie die Getriebene. Auf der Suche nach Stärke und Halt treibt sie von einem Mann zum anderen. Endlich glaubt sie in Teddy Avaliotis den richtigen Lebenspartner gefunden zu haben. Teddy ist attraktiv, leidenschaftlich und dennoch besonnen; er ist der Mann, dem sie endgültig und ausschließlich gehören will.
Doch sie fühlt sich nicht nur zu Teddy hingezogen. Auch sein Vater Costa, der schon in jungen Jahren als Schwammtaucher aus Griechenland in die Vereinigten Staaten eingewandert ist, fasziniert sie auf eigenartige Weise. Costa verkörpert für Ethel ein archaisches Gesellschaftssystem, in das sie sich aufgrund ihrer Sehnsucht nach Ordnung und Geborgenheit einordnen, dem sie sich unterordnen möchte. Und auch als die Ehe mit Teddy scheitert, ist es Costas elementare Persönlichkeit, der sie gefallen und gehorchen, auf die sie sich verlassen will.
Und doch verfällt sie wieder in ihre alte Gewohnheit, häufig wechselnde Männerbekanntschaften zu suchen. Während sie sich darüber klar wird, dass sie künftig keinem gehören will, dass sie ihren eigenen Weg gehen muss, wird sich Ethel erstmals ihrer eigenen Kraft bewußt. Doch der Weg in die Selbstständigkeit wird ihr Weg ins Verhängnis, denn es gibt einen Mann, der nicht zulassen kann, dass sie frei ist…
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie – Wege der Liebe – Elia Kazan

Bertelsmann Club GmbH
Gütersloh
ohne Jahr
gebunden, Schutzumschlag
511 Seiten


Dieser Titel wird angeboten bei:

Amazon
Booklooker
ZVAB – Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher