Bonni das verlassene Rehkitz

Bonni das verlassene Rehkitz

Bonni das verlassene Rehkitz, von Uno Modin.

Inhalt – Bonni das verlassene Rehkitz

Der erste Schritt ins Leben wird für Bonni, dem Rehkitz, verhängsoll; zwar kann es durch das Dazwischentreten zweier Bauernkinder den Gängen des Adlers gerade noch entrinnen – aber, Menschenhände haben es berührt, die Mutter nimmt es nicht mehr an.
Der Verfasser schildert den harten, tapferen Lebenskampf, den nun das Bckchen, allein auf sich gestellt, auszufechten hat. Ein Jagdhund verfolgt Bonni bis aufs Eis, worauf der Rehbock auf eine paradiesisch gelegene Insel flieht. Hier verlebt er ein Jahr der Ruhe, bringt es nach einem gefährlichen, erregenden Zweikampf gar bis zum Platzhirsch. Doch Wilderer vertreiben ihn wieder, er kehrt in sein altes Revier zurück. Die Kinder erkennen „ihren“ Bock wieder, und der Knabe schützt Bonni vor dem Abschuß.
Gedanken über Hege und Pflege des Wildes, über den Naturschutz in einer noch unberührten Landschaft an der Ostküste Schwedens, verlebendigt der Verfasser in dieser schönen Schilderung aus dem Leben eines Jungbockes, wobei jeder Vermenschlichung vermieden wurde.
Eins der schönsten Bücher des bekannten schwedischen Verfassers.
(Quelle: Verlagbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie – Bonni das verlassene Rehkitz

Hirundo-Bücher
Kleins Druck- und Verlagsanstalt
Lengerich
1963 (1. – 15. Tausend)
Hardcover
160 Seiten


Nach „Bonni das verlassene Rehkitz“ bei Amazon suchen!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *