Die Kalligraphin

Die Kalligraphin - Kirsten Schützhofer - Buchbeschreibung im werner-haerter-archiv.de

Die Kalligraphin - Kirsten Schützhofer - Buchbeschreibung im werner-haerter-archiv.de

Die Kalligraphin – Roman von Kirsten Schützhofer.

Eine starke Frau zwischen Kunst und Verbrechen.

168. Als Sklavin gelangt die junge Habar aus ihrer Heimat Ungarn auf das Gut Schwarzbach in Sachsen. Dort wird das exotisch aussehnde Mädchen bestaunt, aber auch wegen seiner Fremdartigkeit und seines muslimischen Glaubens angefeindet. Kraft schröpft Habar aus der Kunst der Kalligraphie, die sie von ihrem Vater gelernt hat. Als sie jedoch gezwungen wird, ihre besondere Fähigkeit im Umgang mit der Feder zur Fälschung von Dokumenten einzusetzen, gerät sie in höchste Gefahr…

Ein fesselnder historischer Roman mit Zeittafel und Glossar.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Die Kalligraphin

Diana Verlag
München
2008
Taschenbuch
654 Seiten
ISBN 9783453352698


Bezugsquellen zu “Die Kalligraphin” (sponsered Link)

Amazon
Booklooker
ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher)