Die Katze

Frau Katze, was schleichst du doch
dort auf dem Dache umher so hoch?
Hast du das Schwälbchen sitzen sehn,
möchtest ihm gerne zuleibe gehn?
Sachte nur! Schwälbchen ist klüger als du,
fliegt von dannen, und du siehst zu.

Frau Katze war grämlich in ihrem Sinn,
sah nur so von der Seite hin,
dachte: “Das ist ein schlecht Vergnügen,
dass die Vögel so können fliegen”;
ist dann hinab in den Hof gegangen,
hat sich bald eine Maus gefangen.


Gedicht von Wilhelm Hey (1789 – 1854)
(Quelle: Uralte Weisheit – Fabeln aus aller Welt, Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V., Bonn, ohne Jahr)