Kelch und Schwert

Kelch und Schwert

Kelch und Schwert, historischer Roman von Glenna McReynolds

Inhalt – Kelch und Schwert

Man schreibt das Jahr 1190. Die drei Ritter Caradoc, Dain und Morgan ziehen mit Richard Löwenherz ins Heilige Land. Sie überleben Schlachten, Sarazenenfolter und Sklaverei. Doch keiner von ihnen ahnt, dass sie ihr wahres Schicksal erst in England erwartet, an der Küste von Wales. Denn die Klippen derzerstörten Burg von Carn Merioneth bergen ein gefährliches Vermächtnis: das Tor zu Zeit und Raum. Und den Schlüssel dazu besitzt die junge, ahnungslose Ceridwen, Tochter eines keltischen Königs und einer Druidenprinzessin.
In letzter Minute ist Ceridwen einer Eskorte entkommen, die sie nach Balor Keep begleitet. Aus politischem Kalkül soll sie dort mit Caradoc vermählt werden – jenem Ritter, der einst ihre Familie tötete und der seither das Königreich von Carn Merioneth knechtet.
Doch auf der Flucht gerät Ceridwen an den gefürchteten Magier Dain Lavrans, genannt „Das Schwert“. Er allein weiß um Ceridwens magische Kräfte, und als er in ihrem Bündel einen roten Folianten mit rätselhaften Prophezeihungen findet, gibt es für ihn nur noch ein Ziel: zu erfahren, welches Geheimnis sich um Ceridwens Person rankt und was in jenen sagenumworbenen Nächten von Beltaine geschieht, in denen sich angeblich die Grenzen zwischen Raum und Zeit aufheben.
Bald bricht ein neuer Frühling an, und wieder kommt es zur Nacht von Beltaine. Berauscht von Wein und Leidenschaft, finden sich Ceridwen und Dain in einer langersehnten Umarmung – nur um grausam getrennt zu werden. Denn Caradoc bemächtigt sich seiner flüchtigen Braut, und es kommt zum alles entscheidenden Kampf in den Höhlen von Carn Merioneth…
(Quelle: Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Kelch und Schwert

Blanvalet Verlag
(ein Unternehmen der Verlagsgruppe Bertelsmann)
München
1998
1. Auflage
gebunden, Schutzumschlag
ISBN 3-7645-0055-7
571 Seiten


weitere Informationen / Zustand / Preis