Johann Peter Hebel

Johann Peter Hebel

Bildnis Johann Peter Hebel HMB 1961-50.jpg
Von Philipp Jakob Becker, Gemeinfrei, Link

Johann Peter Hebel, deutscher Schriftsteller, Theologe und Pädagoge. Geboren am 10. Mai 1760 in Basel. Verstorben am 22. September 1826 in Schwetzingen.

Im Werner Härter Archiv finden Sie:

Böser Markt
Das letzte Wort
Das Liedlein vom Kirschbaum
Das Mittagessen im Hof
Das seltsame Rezept
Das wohlbezahlte Gespenst
Das wohlfeile Mittagessen
Der Barbierjunge von Segringen
Der Fremdling in Memel
Der geduldige Mann
Der geheilte Patient
Der Husar in Neisse
Der kluge Richter
Der kluge Sultan
Der Kommandant und die Jäger in Hersfeld
Der Maulwurf
Der Rekrut
Der schlaue Husar
Der schlaue Pilgrim
Der silberne Löffel
Der vorsichtige Träumer
Der wohlbezahlte Spaßvogel
Der Zahnarzt
Die falsche Schätzung
Die leichteste Todesstrafe
Drei andere Wünsche
Drei Wünsche
Ein einfältiger Mensch
Ein gutes Rezept
Ein teurer Kopf und ein wohlfeiler
Eine merkwürdige Abbitte
Eine sonderbare Wirtszeche
Etwas aus der Türkei
Gute Antwort
Hohes Alter
Kaiser Napoleon und die Obstfrau in Brienne
Kannitverstan
Mißverstand
Moses Mendelssohn
Rettung einer Offiziersfrau
Schlechter Gewinn
Schlechter Lohn
Seltsamer Spazierritt
Steinregen in Mähren
Suwarow
Teure Eier
Unglück der Stadt Leiden
Untreue schlägt den eigenen Herrn
Unverhofftes Wiedersehen
Wie der Zundelfrieder im Pferdehandel Unterricht gibt
Wie man aus Barmherzigkeit rasiert wird
Zwei Erzählungen


Nach „Johann Peter Hebel“ bei Amazon suchen